PRS - Rollenspiel Forum

  • 25. September 2018, 08:07:05
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Wir haben jetzt einen Telegram News Kanal für alle mobilen Geräte und PC: telegram.me/pyramos

Autor Thema: Charakterkonzepte  (Gelesen 1274 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Der Lachende Zwerg

  • Entwickler in Ausbildung
  • Großadept
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 242
  • Aktueller Charakter: Magus Bartholomäus Septimus
  • Ist ja schlumpfig!
    • Profil anzeigen
Charakterkonzepte
« am: 17. März 2012, 17:00:32 »

Ich möchte an dieser Stelle eine Liste für Charakterkonzepte, d.h. Ideen, einen Charakter aufzubauen, machen. Ich werde sowohl unbenutzte als auch bereits umgesetzte Konzepte vorstellen. Dabei ist kein Copyright auf einer meiner Ideen, ihr könnt diese Charakterkonzepte also auch für eure eigenen Spielrunden benutzen UNTER DER BEDINGUNG, DASS IHR HIER EURE ERFAHRUNG POSTET.
Gespeichert
“If more of us valued food and cheer and song above hoarded gold, it would be a merrier world.”

J. R. R. Tolkien

Der Lachende Zwerg

  • Entwickler in Ausbildung
  • Großadept
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 242
  • Aktueller Charakter: Magus Bartholomäus Septimus
  • Ist ja schlumpfig!
    • Profil anzeigen
Re: Charakterkonzepte
« Antwort #1 am: 17. März 2012, 17:23:20 »

Also:

Ein Adliger, der seiner Stellung große Bedeutung beimisst, jedoch sind seine Ahnen in Ungnade gefallen. Aus diesem Grund wird er von steten Selbstzweifeln geplagt, da er der Meinung ist, die Schwäche seiner Vorväter würde auch im innewohnen.

Ein "Selbsthasser", d.h. eine Person die sich aufgrund der eigenen Wurzeln/Fähigkeiten o.ä. einer anderen Partei willentlich unterordnet. Bspw. ein Mensch der sich im Vergleich zu den Elben als minderwertig betrachtet und ihnen ungefragt zu jeder Zeit zu Diensten ist. Oder auch ein gläubiger Barbar, der sich für sein Volk schämt und sich deshalb freien Willens in die Unfreiheit in einem der zivilisierten Königreich begibt.

Zwei Zwillinge, die im Kampf die perfekte Einheit bilden, sich aber ansonsten immer in den Haaren liegen. Hierbei erheben sie aber niemals die Hand gegen den jeweils anderen. Sie unterscheiden sich stark in ihrem Ehrgefühl: Bruder A ist ein "anständiger" Kämpfer, der sich an alle Regeln der Tischmanier und die eines Duells einhält, B ein Haudrauf, der am ehesten mit einem Kampfschrei wie "Blut für (Familienname)" sich in eine Kneipenschlägerei stürzt.
Diese Zwillinge würden immer zusammen auf Unternehmungen ziehen, da A darauf achtgeben muss, dass B keinen Unsinn anstellt, ansonsten käme A in den Genuss des Nachteils Doppelgänger.

Ein Blinder, der trotz oder gerade wegen seiner Behinderung hervorragend in völliger Dunkelheit kämpfen kann. Dadurch dass er blind ist, nimmt er die Welt komplett anders wahr, denn er wird von Äußerlichkeiten nicht (mehr) beeinflusst. Wer es besonders schwer haben möchte, kann auch einen Blinden spielen, der von Geburt an blind ist. Dadurch wird er eine besonder Auffassung und Vorstellung von Begriffen wie "Farbe" oder "Helligkeit" etc haben.
TIPP: Manche blinde Menschen können sich anhand der menschlichen Echoortung (http://de.wikipedia.org/wiki/Menschliche_Echoortung http://www.youtube.com/watch?v=6wIVu_hp7MU) erstaunlich selbstsicher auch in fremden Umgebungen bewegen.
Gespeichert
“If more of us valued food and cheer and song above hoarded gold, it would be a merrier world.”

J. R. R. Tolkien

Rene

  • ProstFan
  • Erzmagier der kleinen Illusion
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1723
  • Aktueller Charakter: Prinz Assandrik (Ki-Krieger,aktueller "Besitzer" von Anaquett?a)
  • I scare becaus' I care!
    • Profil anzeigen
Re: Charakterkonzepte
« Antwort #2 am: 25. März 2012, 11:21:06 »

Zwei Zwillinge, die im Kampf die perfekte Einheit bilden, sich aber ansonsten immer in den Haaren liegen. Hierbei erheben sie aber niemals die Hand gegen den jeweils anderen. Sie unterscheiden sich stark in ihrem Ehrgefühl: Bruder A ist ein "anständiger" Kämpfer, der sich an alle Regeln der Tischmanier und die eines Duells einhält, B ein Haudrauf, der am ehesten mit einem Kampfschrei wie "Blut für (Familienname)" sich in eine Kneipenschlägerei stürzt.
Diese Zwillinge würden immer zusammen auf Unternehmungen ziehen, da A darauf achtgeben muss, dass B keinen Unsinn anstellt, ansonsten käme A in den Genuss des Nachteils Doppelgänger.


Diese Idee finde ich sehr schön!
Es ist zu überlegen, ob diese beiden von zwei Spielern oder lieber nur einem gespielt werden.
Bei nur einem Spieler gäbe es ein nettes ständiges Durcheinander, welcher der beiden gerade etwas macht
- was ja bei Zwillingen häufiger vorkommt  :-)=)
 
Gespeichert
"Wer schweigt, von dem wird angenommen, dass er zustimmt." (Papst Bonifatius VIII)
 

Seite erstellt in 0.032 Sekunden mit 23 Abfragen.