PRS - Rollenspiel Forum

  • 16. Juli 2018, 23:48:47
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Wir haben jetzt einen Telegram News Kanal für alle mobilen Geräte und PC: telegram.me/pyramos

Autor Thema: Lieder  (Gelesen 991 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fenris der Wolfige

  • Helden von Eridas
  • Pro Adept
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
Lieder
« am: 23. Dezember 2010, 20:05:09 »

Hallo,

dieses Thema ist für Lieder, Minnesänge und Kneipenbrüllereien.

Mein erster Beitrag ist ein Beispiel des letzteren. Alle die mit Anzüglichkeiten nicht umgehen können oder für diese zu jung sind, muss ich bitten das Folgende nicht zu lesen. Es ist ein Gesang, den Barbaren spät in der Nacht zum besten geben, wenn sie schon in hohem Maße angeheitert sind. Dazu schlagen sie mit beiden Fäustem auf die Tafel. Die Vierzeiler singt ein Mann alleine, die Zweilzeiler grölen den Text im Chor:

Mein Weib zu Haus das ist sehr hässlich und dazu noch fett,
sie schreit und schlägt und rauft mit mir und ist auch gar nicht nett.
Mit dem Nudelholz links und rechts und links,
ich hab doch nur zu ihr gesagt: "Mir stinkts!"

Ei (pause), Ei (pause), sie ist die, die stinkt,
schlag sie mit dem Nudelholze bis sie endlich hinkt

Dann ging ich in 'ne Schenke und bestellte mir 'nen Met,
ich guckte mich im Raume um und rat mal wer da steht.
Geiler Arsch und geile Titten, so was sah ich hier noch nie,
Das ist was hart in meiner Hose und ich meine nicht mein Knie.

Ei, Ei, sie ist geil,
schieß sie mit dem Pfeil

Ich nehm sie mir, denn heute ist sie mein,
Heute ist sie mir und morgen ist sie dein.
Wie nehmen, was wir wollen, wir nehmen alles her,
Verzicht ist immer schlecht und er fällt uns schwer.

Ei, Ei, wir nehmen alles her,
Verzicht ist immer schlecht und er fällt uns schwer.

Aber wisst ihr, was viel besser ist als jedes einzeln Weibe?
Hat sie noch so großen Busen und begehrten Leibe.
Ein Humpen Bier und Met noch gleich dazu,
Rauben wir noch alle aus, bis auf den letzten Schuh.

Ei, Ei, und ahoi
Ei, Ei, seid heut nicht zu scheu.
Gespeichert
Niemand kann ihn jemals zähmen,
niemand seine Kräfte lähmen.
Geist und Stärke sind uralt,
Geist jedoch beherrscht Gewalt.

Keiner hat es je geschafft,
Mutter ist in ihm erwacht,
Götter sind nun alle tot,
nur Fenrir sieht noch rot!
 

Seite erstellt in 0.026 Sekunden mit 23 Abfragen.