PRS - Rollenspiel Forum

  • 15. Oktober 2018, 18:02:38
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Helft mit bei der Entstehung von PRS 2.0. Ihr sagt, was verbessert werden soll und was ihr toll findet. Diskutiert im Forum mit!

Autor Thema: allgemeine Regelfragen  (Gelesen 4080 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

chichipusch

  • Abenteurer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
allgemeine Regelfragen
« am: 25. Oktober 2005, 21:25:46 »

Hallihallohallöle

Bin seit nicht allzu langer Zeit stolzer Besitzer der Pyramos Weltbeschreibung inklusive Kurzregeln.
Auf der Spiele Messe in Essen konnte ich vor allen den liebevollen (oder sollte ich sagen: HAMMERGEILEN!!!)
Zeichnungen einfach nicht widerstehen. (Von hieraus nochmal 1000 Dank an Kay für "EL DRAGON")
Hab seitdem auch schon fleißig in dem Buch gestöbert, es würde jetzt aber den Rahmen sprengen
alles was mir positiv oder negativ aufgefallen ist niederzuschreiben (mit Außnahme der Zeichnungen natürlich! HAMMERGEIL!!!)

Was ich aber unbedingt loswerden muß ist folgendes:
Die Kurzregeln sind einfach zu kurz geraten, wenn nicht gar unvollständig: Hier ein Beispiel:

In der Tabelle S. 32 (Waffen und Rüstungen) ist für jede Rüstung angegeben, an welchen Körperzonen sie schützt.
Auf Seite 205 (Allgemeine Regelfragen) steht sogar ausdrücklich: "Trägt ein Charakter mehrere Rüstungsteile,(...) so zählt die Rüstung nur für die Zone, die von ihr geschützt wird." Eine Treffer- oder Körperzonentabelle sucht man aber vergebens.
Ja was denn nun? Mit Trefferzonen oder ohne? und vor allem, wie wirken sich Schilde aus?

ich habe zwar noch viele, viele andere Fragen, aber wenn ich eine Antwort auf diese bekommen würde, wär ich fürs erste zufrieden.

Danke schon mal im voraus,
euer Chichipusch



Gespeichert

Ingo

  • Entwickler (PRS)
  • Erzmagier der höheren Illusion
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3938
    • Profil anzeigen
    • Primäres ROllenspiel SysTem
Re: allgemeine Regelfragen
« Antwort #1 am: 25. Oktober 2005, 23:01:46 »

Hallo Chichipusch,
Bin seit nicht allzu langer Zeit stolzer Besitzer der Pyramos Weltbeschreibung inklusive Kurzregeln.
Auf der Spiele Messe in Essen konnte ich vor allen den liebevollen (oder sollte ich sagen: HAMMERGEILEN!!!)
Zeichnungen einfach nicht widerstehen. (Von hieraus nochmal 1000 Dank an Kay für "EL DRAGON")
:)
Hab seitdem auch schon fleißig in dem Buch gestöbert, es würde jetzt aber den Rahmen sprengen alles was mir positiv oder negativ aufgefallen ist niederzuschreiben (mit Außnahme der Zeichnungen natürlich! HAMMERGEIL!!!)
Hoffentlich mehr positives als negatives.
Was ich aber unbedingt loswerden muß ist folgendes:
Die Kurzregeln sind einfach zu kurz geraten, wenn nicht gar unvollständig:
Ja, es sollten halt wirklich Kurzregeln sein. Das dort nicht wirklich jeder Fall abgedeckt ist, dürfte klar sein. Aber die Welt ist mit den Regeln spielbar, darauf kam es uns an.
Hier ein Beispiel:
In der Tabelle S. 32 (Waffen und Rüstungen) ist für jede Rüstung angegeben, an welchen Körperzonen sie schützt.
Auf Seite 205 (Allgemeine Regelfragen) steht sogar ausdrücklich: "Trägt ein Charakter mehrere Rüstungsteile,(...) so zählt die Rüstung nur für die Zone, die von ihr geschützt wird." Eine Treffer- oder Körperzonentabelle sucht man aber vergebens.
Ja was denn nun? Mit Trefferzonen oder ohne? und vor allem, wie wirken sich Schilde aus?
Tja, dann werde ich gleich mal darauf näher eingehen, vorher allerdings, werde ich noch Stellung beziehen, warum denn eine solche Tabelle fehlt (und warum das in unseren Augen nicht macht).
Wir wollten das Würfeln minimieren, vieles soll erzählt werden anstatt einen Würfel darüber entscheiden zu lassen. Eine Trefferzonentabelle deutet aber ganz sicher auf einen Extrawurf hin. Alternativ gibt es die Möglichkeit einfach geziehlte Treffer zu landen, eine Schwierigkeit (SK) abhängig von der Trefferzone. Nun war das in unseren Augen zu viel für die Kurzregeln.
Warum wird dann aber beschrieben, wo eine Rüstung schützt? Das Quellenbuch soll erstens voll kompatibel mit den "Basisregeln" sein, die es bisher aber noch nicht gibt. Bzw. geben tut es sie schon, man kann sie nur nicht erwerben. Zweitens wollten wir den Spielern einen Eindruck darüber geben, wie wir uns eine solche Rüstung vorstellen. Halbes Kettenhemd ist ja ansonsten nicht aussagekräftig. Wenn man aber weiß, daß die Beine nicht geschützt werden, kann man sich mehr darunter vorstellen.
Warum steht dann in den Regeln, daß der Rüstungsschutz nicht additiv ist? Nun, weil dann jemand auf die Idee käme sich all jene Rüstungen mit niedriger Behinderung (BH) und hohem Rüstungsschutz (RS) der einzelnen Zonen zu kombinieren oder er würde gleich zwei Rüstungen tragen. Das würde aber das Gleichgewicht des Spiels gefährden.

Bleibt also die Frage, wie wir uns die Handhabung vorgestellt haben?! Ganz einfach: erzählerisch (Kurzregeln) oder Trefferzonen (Basisregeln). Je nachdem wie ein Schlag geführt wird, kann man ganz gut sagen, wo ein Treffer plaziert werden kann. In den meisten Spielrunden gehen wir nur auf die Körperrüstung ein, das ist zwar nicht sonderlich realistisch, aber effektiv (vom Spielfluß her).

Da Du nun schon nach einer Trefferzonentabelle gefragt hast, will ich Dir auch gleich eine anbieten und stelle sie in den Downloadbereich. Es gibt drei Spalten mit Werten. Die erste dient zum Auswürfeln. Eine 19 oder 20 mit einem w20 bedeutet, daß man den Kopf trifft (diese vorgehensweise empfehlen wir nicht! Erstens wird der Kampf langsamer und zweitens ist sowas eher unrealistisch). Zielt man auf den Kopf kann man die SK der folgenden Spalte entnehmen, in diesem Fall 8. Die dritte Spalte gibt an, wieviel Schaden ein Körperteil nehmen kann, bevor es unbrauchbar (zumindest für den Kampf) wird. Für echte RoleMaster-Spieler existiert noch eine ausgefeiltere Tabelle, aber die werde ich mal nicht in den Downloadbereich stellen :)

ich habe zwar noch viele, viele andere Fragen, aber wenn ich eine Antwort auf diese bekommen würde, wär ich fürs erste zufrieden.
Ja, immer raus damit. Antworten geben wir, soweit wir können gerne - und außerdem haben wir eine Antwort auf jede Frage  ;)
Spaß beiseite. Es sind natürlich Kurzregeln und somit stark reduziert. Wenn ich mir das Basisregelwerk ansehe, so sind es dort 160 Seiten, im Quellenband sind es gerade 26. Da kann man natürlich nur eine Einführung erwarten.

Hoffe, daß Dir meine Antwort hilft. Stell ruhig noch eine Frage.
:-)=)

Viele Grüße,
Ingo


[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 25. Oktober 2005, 23:23:24 von Ingo »
Gespeichert
Kann Spuren von Wahrheit enthalten

Kevin

  • Famulus
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 50
    • Profil anzeigen
Re: allgemeine Regelfragen
« Antwort #2 am: 26. Oktober 2005, 22:25:50 »

Die Regelung im Quellenbuch ist schon ausreichend es sollen ja Kurzregeln sein wie Ingo gesagt ghat

Andererseits ist die Tabele gar nicht schlecht. Wenn jemand einen gezielten Angriff lande will weiß ich nun wie groß die SK ist  :twisted:

CU,
Kevin
Gespeichert

chichipusch

  • Abenteurer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re: allgemeine Regelfragen
« Antwort #3 am: 26. Oktober 2005, 22:51:37 »

Also erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort und die Tabelle. :-))
Nur ums mal zu verdeutlichen: Ich bin mit dem Umfang der Kurzregeln eigentlich zufrieden (dafür sinds ja Kurzregeln), hätte mir aber halt gewünscht, das ihr an einigen Stellen mehr zu den einzelnen Regeln geschrieben hättet, eine zusätzliche DIN A4 Seite hätte wahrscheinlich sogar gereicht. Es tauchen einfach zu viele Fragen auf, die dann vor allem zu einem führen: Während des Spiels wird geblättert und geblättert! Deine Begründung über die Rüstungsregel ist zufriedenstellend, die Gedanken dahinter sogar lobenswert (mehr erzählen, weniger würfeln) nur fehlen eben diese ein oder zwei Sätze als Begründung im Werk, und man weiß an vielen Stellen nicht, wie IHR es gemeint habt!
Und übrigens: Natürlich überwiegt der positive Eindruck :-)=), sonst würde ich mir gar nicht erst so viele Gedanken machen. Ich finde die Welten sind an der richtigen Stelle mit viel Liebe zum Detail entworfen bzw. beschrieben worden, die Idee der Tetraeder Welt an sich ist schon klasse. Dennoch laßt ihr viel Platz für eigene Kreationen der jeweiligen Spielrunde bzw des SL (also mir) um eigene Ideen einfließen zu lassen. Ich bin nicht so der Fan von Systemen, in denen jedes noch so kleine Dörfchen mit Straßennamen versehen wurde. Ihr trefft nicht nur an dieser Stelle genau auf meinen Geschmack. (Hatte ich die tollen Zeichnungen erwähnt? :o)
Rundum gesagt bin ich also sehr von der Weltenbeschreibung Pyramos angetan, ob ichs von den Regeln auch werde wird sich noch zeigen. Apropos, Ich muß nochmal wegen der Schildregel nachhaken. Da bist du irgendwie nicht so genau drauf eingegangen, oder?
Schöne Grüße, Chichipusch der Unwissende

Gespeichert

Ingo

  • Entwickler (PRS)
  • Erzmagier der höheren Illusion
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3938
    • Profil anzeigen
    • Primäres ROllenspiel SysTem
Re: allgemeine Regelfragen
« Antwort #4 am: 26. Oktober 2005, 23:30:20 »

Erstmal möchte ich Dich darauf hinweisen, daß wir dankbar für Deine Kritik sind. Ich sehe das als Anregung. Schließlich stehen wir ganz am Anfang und wollen mit jeder neuen Veröffentlichung besser werden, also sehe ich Deine Fragen als Baustein für zukünftige Veröffentlichungen. :)

Ja, mit den Schilden hatte ich überlesen. Also kommt nun die Antwort:
Nach den Kurzregeln gibt es zwischen Schilden und Rüstung keinen Unterschied, nach den Basisregeln schon. Schilde erhöhen also laut Kurzregeln den RS und evtl. die Behinderung.
Benutzt man die Basisregeln, ist es erstmal ganz ähnlich. Auch dort werden diese beiden Werte erhöht, es gibt aber Möglichkeiten das Schild für Finten einzusetzen, die ja in den Kurzregeln nicht erwähnt sind.

Man kann übrigens sehr leicht ausmachen, ob ein Angriff mit dem Schild abgewehrt wurde, mit der Rüstung oder mit der Waffe. Ist der Mißerfolg kleiner als der RS des Schildes, war es eine Abwehr durch das Schild. Ist der negative Erfolg kleiner als RS von Schild plus Rüstung, so wurde scheiterte man an der Rüstung, andernfalls wurde man durch Waffe bzw. Aktion des Gegners abgelenkt.

Ich hoffe das reicht Dir in diesem Fall als Antwort. Auch wenn es dieses Mal sehr kurz ausgefallen ist.

Wir finden die Welt übrigens auch wichtiger als die Regeln. Denn darum ging es uns in erster Linie. Die Regeln sind nur eine zusätzliche alternative, aber eigentlich kann man ja jedes Regelsystem verwenden. Darum haben wir bislang auch die Basisregeln noch nicht veröffentlicht und arbeiten lieber an Pyramos und unserer Horror-Welt Pentagramm.

Ich verspreche Dir übrigens, daß es auch in Zukunft genug Freiraum geben wird.  :-))

Viele Grüße,
Ingo
Gespeichert
Kann Spuren von Wahrheit enthalten

chichipusch

  • Abenteurer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re: allgemeine Regelfragen
« Antwort #5 am: 06. November 2005, 15:09:52 »

Hallo ich bins wieder und - ja,. richtig geraten, mal wieder mit ner neuen Frage.

Habe gestern mit ein paar Fraunden Charaktere für Pyramos erstellt, denn der erste Spieltag (auf Eridas) liegt nicht mehr fern!
Da kam folgende Frage auf: Wir führten einen Probekampf durch, und zwar hat ein Charakter gegen zwei Schurken gefochten. Ich möchte dir mal wiedergeben, wie das abgelaufen ist und eine Kampfrunde beschreiben. Wäre nett, wenn du mich an gegebener Stelle korrigieren könntest, und meine Frage am Ende bentworten würdest! Danke schon mal.
Also los gehts:

Der Charakter hat KW=5 (eigentlich ein Fernkämpfer, mit der Nahkampfwaffe halt nur 5), EM=2 (Kurzschwert), BH=0(Lederkleidung)! Somit ergibt sich eine KK (ohne den W20) von "7" (richtig?)

Die beiden Gegner tragen die gleiche Ausrüstung (Kurzschwert u. Lederkleidung) haben aber einen besseren KW, nämlich einen von 11, kommen also auf eine KK (ohne W20) von "13" (richtig?)

Die Runde beginnt und der Charakter eröffnet mit einem Schlag gegen Gegner A: Der W20 zeigt leider eine 15,
ergibt also KK= -8
A kontert mit einer 6, folglich KK= 7
und somit 15 Erfolge. Da A eine NKM von 2 besitzt wird aus der 15 ne 17.
A trifft den Charakter am Körper somit wird aus der 17 wieder ne 15 (RS:2) was zu DREI SP führt! AUTSCH!
(Bis hierhin alles richtig???)

Nun sind die Gegner dran.
Der Charakter entscheidet sich dazu den Angriff von A zu kontern. Die beiden würfeln wieder ihre KK aus und erzielen (damits einfacher bleibt und meine Frage verdeutlicht) die gleichen Werte wie oben. Also fügt A dem Charakter wieder DREI SP zu.

Was aber jetzt mit B...
Auch der würfelt beim Angriff eine eine 6, was zu KK=7 führt --- aber gegen welche KK des Charakters gerechnet, denn der hat ja keine Aktion mehr in dieser Runde.? gegen Null??? Damit würde B, der ja einen Schlag gegen den Charakter führt, den der Charakter gar nicht kontert weniger Erfolge erzielen als A (15 im Vergleich zu 7), obwohl der Charakter sich gegen A zu Wehr setzte. Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen!

Verstehst du was ich meine?
Charaktere mit einem schlechten Nahkampfwert wären dann ja besser damit bedient, einen Angriff nicht zu kontern, denn so verhindern sie das durch ihre eigene Ungeschicklichkeit im Kampf der Erfolg des Gegners erhöht wird. (Eine negative KK führt ja zu einer Erhöung des Erfolgs).

Ich hoffe dir ist klar was ich meine,
bis zum nächsten mal
euer Chichipusch
Gespeichert

Ingo

  • Entwickler (PRS)
  • Erzmagier der höheren Illusion
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3938
    • Profil anzeigen
    • Primäres ROllenspiel SysTem
Re: allgemeine Regelfragen
« Antwort #6 am: 06. November 2005, 15:46:12 »

Hallo,
Hallo ich bins wieder und - ja,. richtig geraten, mal wieder mit ner neuen Frage.
:)
Na gut, dann werde ich mal versuchen eine Antwort auf Deine Frage zu finden. Bin mal gespannt, worum es geht :)
Habe gestern mit ein paar Fraunden Charaktere für Pyramos erstellt, denn der erste Spieltag (auf Eridas) liegt nicht mehr fern!
Da finde ich super.
...
Der Kampf an sich ist absolut richtig abgelaufen. Wobei man sich aussuchen kann ob man das Konzept mit wechselnden Runden (so wie Ihr es gemacht habt) oder durchsetzenden Runden: alle sind gleichzeitig dran, d.h. der Charakter muß in jeder Runde mit zwei Angriffen fertig werden.
Nun sind die Gegner dran.
Der Charakter entscheidet sich dazu den Angriff von A zu kontern. Die beiden würfeln wieder ihre KK aus und erzielen (damits einfacher bleibt und meine Frage verdeutlicht) die gleichen Werte wie oben. Also fügt A dem Charakter wieder DREI SP zu.
Ja.

Was aber jetzt mit B...
Auch der würfelt beim Angriff eine eine 6, was zu KK=7 führt --- aber gegen welche KK des Charakters gerechnet, denn der hat ja keine Aktion mehr in dieser Runde.? gegen Null??? Damit würde B, der ja einen Schlag gegen den Charakter führt, den der Charakter gar nicht kontert weniger Erfolge erzielen als A (15 im Vergleich zu 7), obwohl der Charakter sich gegen A zu Wehr setzte. Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen!
Doch noch ist es soweit richtig. Er bewegte sich ja, d.h. auch für den anderen Gegner kommt eine Erschwerung hinzu, schließlich stand er nicht still. Der Gegner bekommt nur einen Gelegenheitsangriff, d.h. die Rüstung des Charakters wird nicht gewertet, dafür aber seine Behinderung).
Das ist tatsächlich eine Vereinfachung in den Kurzregeln, aber ich glaube, vollkommen legitim, warum, wirst Du gleich im weiteren Verlauf sehen, denn wenn man sich nicht bewegt, so sieht das anders aus.

Verstehst du was ich meine?
Charaktere mit einem schlechten Nahkampfwert wären dann ja besser damit bedient, einen Angriff nicht zu kontern, denn so verhindern sie das durch ihre eigene Ungeschicklichkeit im Kampf der Erfolg des Gegners erhöht wird. (Eine negative KK führt ja zu einer Erhöung des Erfolgs).
Entschließt sich ein Charakter dazu nicht zu tun, so gilt das als Stillstand. Der Gegner kann also zielen. Sollte er treffen entspricht das einem meisterlichen Angriff. Denn er kann seinen Angriff einsetzen, der Gegner versucht aber nicht dem Angriff zu entkommen. Damit ist der Erfolg automatisch größer als 20, was dazu führt, daß er einen Treffer laut der höchsten Schadensstufe erreicht. Das wäre z.B. 4+w6 SP.
Laut Basisregeln nennt man einen solchen Angriff meucheln. Ein Angriff bei dem sich ein Charakter nicht bewegen kann oder will. Hat man zwei Kampfrunden zeit zum meucheln (also zwei Wehrlose Runden hintereinander), so sinkt die Lebensenergie des gemeuchelten auf 0.
Gespeichert
Kann Spuren von Wahrheit enthalten

chichipusch

  • Abenteurer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re: allgemeine Regelfragen
« Antwort #7 am: 06. November 2005, 16:51:41 »

Vielen Dank, das bringt mich wieder n ganzes Stück weiter.
Also rechnet zwar B seine positiven Erfolge gegen Null, dafür wird der RS des Charakters nicht gegen diesen Gelegenheitsangriff gewertet!?!
So müsste es dann in Kurzform stimmen, gelle?

Gespeichert

Ingo

  • Entwickler (PRS)
  • Erzmagier der höheren Illusion
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3938
    • Profil anzeigen
    • Primäres ROllenspiel SysTem
Re: allgemeine Regelfragen
« Antwort #8 am: 07. November 2005, 18:53:04 »

Ja, in Kurzform könnte man es so formulieren  :-)=)

 :prost:

Viele Grüße,
Ingo
Gespeichert
Kann Spuren von Wahrheit enthalten

chichipusch

  • Abenteurer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re: allgemeine Regelfragen
« Antwort #9 am: 14. November 2005, 04:42:14 »

Iatria zum Gruße

Ingo, ich komme um Rat zu erflehen in dieser unser dunkelsten Stunde!

Ein Spieler möchte einen Geweihten oben genannter Heilungsgöttin führen. Jetzt bräuchte ich mal einige Beispiele, für welche göttergefällige Taten ich wieviele Gunstpunkte springen lassen soll. So zwei bis drei Beispiele wären echt nett, damit ich mich daran orientieren kann.

Weiterhin noch eine Frage zum Thema Bogenschiessen: Laut Buch benötigt ein Schütze eine KR um einen Pfeil einzulegen und fünf weitere um den Bogen zu spannen. Folge ist er kann erst in der siebten KR den Pfeil abschießen. Das kommt mir doch arg lang vor...Ist das wirklich so gemeint?

Wann kann man denn mit dem Basisregelwerk rechnen und mit wieviel (Euros) sollte man rechnen?

So dass wars auch mal wieder von mir, ich bedanke mich schon mal im Voraus für die Antworten,
Gehabt euch wohl,
euer Chichipusch der Unwissende
Gespeichert

chichipusch

  • Abenteurer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re: allgemeine Regelfragen
« Antwort #10 am: 14. November 2005, 16:08:36 »

Oh, gerade fällt mir auf, dass ich vom Unwissenden zum Abenteurer befördert worden bin.
Habt Dank, ihr Götter Pyramos', habt Dank.

Schöne Grüße
euer Chichipusch,...


Gespeichert

Ingo

  • Entwickler (PRS)
  • Erzmagier der höheren Illusion
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3938
    • Profil anzeigen
    • Primäres ROllenspiel SysTem
Re: allgemeine Regelfragen
« Antwort #11 am: 14. November 2005, 22:14:11 »

Iatria zum Gruße
Möge Kaderon Dich verschonen.
Ingo, ich komme um Rat zu erflehen in dieser unser dunkelsten Stunde!
Nun, wohl an. Fragt, mein Freund.
Ein Spieler möchte einen Geweihten oben genannter Heilungsgöttin führen. Jetzt bräuchte ich mal einige Beispiele, für welche göttergefällige Taten ich wieviele Gunstpunkte springen lassen soll. So zwei bis drei Beispiele wären echt nett, damit ich mich daran orientieren kann.
Ah ja! Gottgefällige Taten:
Bekehrung: 20 GP
Wunden versorgen: 2-3 GP
Schmerzen lindern: 2 GP
Selbstlos unter der Gefährdung des eigenen Lebens eine Tötung vermeiden: 50 GP
Bau eines Schreins: 50 GP
Bau eines Tempels: 100 bis 250 GP (und mehr)
Opferung des eigenen Lebens für eine Wohlgefällige Tat 100 GP (selbst wenn man es überlebt :) )
Jeden Tag zur Gottheit beten (1-2 GP pro Monat) und für andere Messen halten (5-10 GP pro Monat)

Weiterhin noch eine Frage zum Thema Bogenschiessen: Laut Buch benötigt ein Schütze eine KR um einen Pfeil einzulegen und fünf weitere um den Bogen zu spannen. Folge ist er kann erst in der siebten KR den Pfeil abschießen. Das kommt mir doch arg lang vor...Ist das wirklich so gemeint?
Mensch! Erstmal hast Du mich geschockt. Ich dachte schon da wäre ein Dreck- ähm Druckfehler. Nein. Damit ist nicht das durchziehen des Bogens sondern das einlegen der Sehne und das Spannen des Bogens gemeint. Gut. Vielleicht nicht ganz deutlich ausgedrückt.
Also nur einmal vor dem Abfeuern des ersten Pfeils muß die Sehne auf den Bogen gespannt werden.
Danach einlegen des Pfeils eine KR, abfeuern ebenfalls. (Also jede zweite Runde schießen ohne Abzüge in Kauf nehmen zu müssen).

Wann kann man denn mit dem Basisregelwerk rechnen und mit wieviel (Euros) sollte man rechnen?
Das ist eine sehr gute Frage. Die Antwort ist nicht ganz so gut. Ehrlich gesagt wir wissen es noch nicht. Prinzipiell ist das Basisregelwerk fast fertig. Eigentlich müßten nur noch Lektorat und Layout folgen, bis auf ein paar Kleinigkeiten, wo der Text nicht ganz aktuell ist. Das Problem sind die Druckkosten. Für ein Quellenbuch oder Basisregelwerk muß man Eurobeträge im fünfstelligen Bereich aufbringen und das ist dann doch nicht ganz so einfach.
Preislich wird es bestimmt auch unter 25,- ? liegen falls wir ein Softcover machen. Ein Hardcover wäre dann vermutlich (wobei ich dafür meine Hand nicht ins Feuer lege, ich müßte erstmal eine Anfrage bei unseren Druckereien machen) etwa bei 30,- ?.
Evtl. machen wir mal eine Kleinauflage, dafür kann ich Dir jetzt aber keinen Preis nennen.

So dass wars auch mal wieder von mir, ich bedanke mich schon mal im Voraus für die Antworten,
Gehabt euch wohl,
euer Chichipusch der Unwissende
:)

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Seien die Götter mit Dir,
Ingo
Gespeichert
Kann Spuren von Wahrheit enthalten

Rene

  • ProstFan
  • Erzmagier der kleinen Illusion
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1723
  • Aktueller Charakter: Prinz Assandrik (Ki-Krieger,aktueller "Besitzer" von Anaquett?a)
  • I scare becaus' I care!
    • Profil anzeigen
Re: allgemeine Regelfragen
« Antwort #12 am: 13. Juni 2006, 22:13:40 »

Oh, gerade fällt mir auf, dass ich vom Unwissenden zum Abenteurer befördert worden bin.
Habt Dank, ihr Götter Pyramos', habt Dank.


Tja, da sieht man es mal wieder: durch fragen wird man vom Unwissenden zu einem,
der sich ins Abenteuer (des Verstehens) stürzt!!
 :-)=)
Gespeichert
"Wer schweigt, von dem wird angenommen, dass er zustimmt." (Papst Bonifatius VIII)
 

Seite erstellt in 0.026 Sekunden mit 32 Abfragen.