PRS - Rollenspiel Forum

  • 17. Dezember 2018, 14:25:44
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Wir haben jetzt einen Telegram News Kanal für alle mobilen Geräte und PC: telegram.me/pyramos

Autor Thema: Anfangsvermögen  (Gelesen 2893 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Isak

  • Novize
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Anfangsvermögen
« am: 20. Oktober 2010, 16:17:48 »

hi
ich habe mir 2 Würfeltabellen ausgedacht um den Stand und das Startguthaben zu ermitteln, falls man nicht möchte das sich der Spieler jeden Stand aussuchen kann, bzw. damit es realistischer ist, sodass ein Adliger nicht das gleiche bekommt wie ein Adliger. Ich freue mich auf eure Kommentare  :prost:
Alle Angeaben werden ihr mit einem wProzent und einem w10 gewürfelt.

Der Stand
1-20 Unfrei Klasse1
21-35 Unterschicht Klasse 2
36-70 Volk Klasse 3
71-80 Oberschicht Klasse 4
81-90 Nieder Adel Klasse 5
91-95 Adel Klasse 6
96-100 Hochadel Klasse 7
Magier und ähnliches bekommen einen Bonus von 20, da sie nicht unfrei sein können.

Das entsprechende Startguthaben zum Stand:
Man würfelt mit einem W20; Die Anzahl der Augen ist die Anzahl an Gold x den Stand Modifikator.
Klasse 1 :3
Klasse 2 :2
Klasse 3
Klasse 4 x1,5
Klasse 5 x2
Klasse 6 x2,5
Klasse 7 x3
Gespeichert

Fenris der Wolfige

  • Helden von Eridas
  • Pro Adept
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
Re: Anfangsvermögen
« Antwort #1 am: 24. Oktober 2010, 22:08:19 »

Hi,

ich finde soetwas eigentlich gut, allerdings widerspricht das, finde ich, ein wenig dem Charaktererstellungsprinzip, das PROST entwickelt hat, da man sich seinen Char erstellen kann wie man will. Hier setzen natürlich Spielleiter und Regeln die Grenzen, aber sonst ist eigentlich alles möglich.
Ich würde bei einer solchen Einteilung, wenn man schon Modifikatoren vorgibt, nicht nur den Wurf eines Magiers mit einem festen Wert veränder. So kann man z.B. sagen, dass Diebe eher aus den unteren Schichten der Bevölkerung kommen.
Ich finde das Auswürfeln des Anfangsgeldes etwas problematisch, da man meiner Meinung nach zu viel Geld von Anfang an besitzen kann. Wenn man das nachrechnet kann man als Hochadliger von Anfang an 60 Goldtaler besitzen. Ich weiß, dass die Wahrscheinlichkeit klein ist, dass dies passiert, aber das ist verdammt viel Gold. Damit könnte man sich sofort zu Spielbeginn fast alles kaufen, was man will (einzelne Gegenstände). Damit muss man sich (manch) teures nicht erarbeiten und das ist nicht das, was ich als gutes Rollenspiel bezeichnen würde.
Allerdings sind diese Tabellen eine gute Grundlage, die man vielleicht nochmal überarbeiten müsste. Man sollte sich aber auch vorher überlegen, ob man die Stände auswürfeln möchte. Damit meine ich auch, dass der Spielleiter sich überlegen sollte, wie die Gruppe starten soll. Vielleicht ist das Erlangen von Geld oder überhaupt Nahrung der Ansporn für das erste Abenteuer.
Für mich eine gute Idee, die ich allerdings nicht bei PROST einsetzen würde.

Mit guten Grüßen Fenris.

P.S.: Ich hätte nichts dagegen:
Zitat
sodass ein Adliger nicht das gleiche bekommt wie ein Adliger
  :-)=)
Gespeichert
Niemand kann ihn jemals zähmen,
niemand seine Kräfte lähmen.
Geist und Stärke sind uralt,
Geist jedoch beherrscht Gewalt.

Keiner hat es je geschafft,
Mutter ist in ihm erwacht,
Götter sind nun alle tot,
nur Fenrir sieht noch rot!

Jonas

  • Helden von Eridas
  • Großadept
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 294
  • Keyboard not found. Press F1 to search.
    • Profil anzeigen
    • Mein Facebookprofil
Re: Anfangsvermögen
« Antwort #2 am: 20. November 2010, 13:55:24 »

keine schlechte Idee das mit der Würfel Tabelle, ähnlich ist es bei DSA, doch so kann es passieren dass einer aus der Gruppe Hochadel und ein anderer ein Sklave ist.
Ich mache es ähnlich der LARP regeln von Dragon Quest, hier kann man sich den nächst höheren stand erkaufen:

Anfang: 3. Stand (im Mittelalter alle freien Menschen die nicht Adlig oder hoher Klerus sind)
50EP(nicht fEP doch beide müssen vorhanden sein)+50G: niederer Adel/Klerus
weitere 100EP+150G: höherer Adel/Klerus
250EP+500G: Hoch Adel/hoher Klerus (das waren im echten Mittelalter Papst und die Kardinäle)

das sind alles sehr extreme Zahlen aber überleg mal es macht dem  der auf der Tabelle eine 11 würfelt hoch wahrscheinlich keinen Spaß eben so wenig dem 100 denn der hat alles und wenn er es nicht hat erhöht er die Steuern!

und mit dem Geld habe ich keine allzu festen zahlen wenn ein Spieler also einen Händler erstellt dann kann der am Anfang für mehr Geld einkaufen als ein Barbaren Abenteurer doch das anfangs vermögen ist meist in einem bereich zwischen 7,5 und 25 Gold
Gespeichert
"Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten"

Johann Wolfgang von Goethe


chiaos
und bleibt auf dem Laufenden im Kampf gegen das organisierte Fairbrechen

Fenris der Wolfige

  • Helden von Eridas
  • Pro Adept
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
Re: Anfangsvermögen
« Antwort #3 am: 30. November 2010, 11:05:15 »

Moin,

jetzt muss ich ein bisschen nachfragen ;).
@Jonas:
-Meinst du, dass man 50 EP, 50fEP und 50 Gold braucht und sich dann mit fEP und Gold den Titel erkaufen kann (am Beispiel des niederen Adels)?
-Habe ich dich richtig verstanden, dass deiner Meinung nach Spieler, die sehr hoch oder sehr niedrig für ihren Stand gewürfelt haben, keinen Spaß hätten, ihren Char zu spielen?
-Setzt du den theoretischen Stand mit den Besitztümern und dem Einfluss der Charaktere gleich? (Damit möchte ich wissen, ob du davon ausgehst, dass ein Hochadliger automatisch einen solchen Grundbesitz an Land hat, dass er einfach mal so die Steuern erhöht, um mehr Eigenkapital zu haben?)

Ich freue mich auf deine Antworten,
Fenris
Gespeichert
Niemand kann ihn jemals zähmen,
niemand seine Kräfte lähmen.
Geist und Stärke sind uralt,
Geist jedoch beherrscht Gewalt.

Keiner hat es je geschafft,
Mutter ist in ihm erwacht,
Götter sind nun alle tot,
nur Fenrir sieht noch rot!

Jonas

  • Helden von Eridas
  • Großadept
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 294
  • Keyboard not found. Press F1 to search.
    • Profil anzeigen
    • Mein Facebookprofil
Re: Anfangsvermögen
« Antwort #4 am: 01. Dezember 2010, 21:31:17 »

ja zur ersten Frage
und zu der zweiten: ich glaube, dass wenn ein Spieler in der Gruppe ne 1 und ein anderer ne 100 würfelt der mit der 1 schnell genervt ist
und zur dritten ja man hat sehr viel Einfluss aber Automatisch einen großen Grundbesitz hat man nicht und Steuer sollte man auch nicht zu hoch erhöhen schließlich wird selbst der Hochadel und der und der hohe Klerus kontrolliert, denn Papst bzw. König wird der Cha ja nicht.
Gespeichert
"Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten"

Johann Wolfgang von Goethe


chiaos
und bleibt auf dem Laufenden im Kampf gegen das organisierte Fairbrechen

Fenris der Wolfige

  • Helden von Eridas
  • Pro Adept
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
Re: Anfangsvermögen
« Antwort #5 am: 02. Dezember 2010, 20:47:27 »

Zum Ersten muss ich sagen, dass ich dieses System nicht wählen würde. Das heißt nicht, dass es schlecht ist. Ich bin nur der Meinung, dass sich die Chas soetwas nicht kaufen sollten. Ich würde es eher als Belohnung zum Ende einer Kampagne vergeben. Das ist aber mein eigener Geschmack. (Außerdem kann sich ein Unfreier (Sklave) nicht einfach so freikaufen. Da muss schon was passieren. Das kann aber auch ein schönes Abenteuer geben.)
Zum Zweiten: Ich glaube nicht, dass jemand mit niedrigem Rang automatisch weniger Spaß hat. Ganz davon abgesehen, dass ich, wie gesagt, PROST nur mit komplett freier Charaktererstellung spielen würde, finde ich, dass ein abgewrackter Charakter viel Spaß machen kann. Ich würde z.B. einen Dieb nur spielen, wenn er aus einer unteren Volksschicht stammt. Aber auch das ist nur mein eigener Geschmack. Allerdings glaube kann ich mir gut vorstellen, dass ein Hochadliger mit 60G Anfangsgold sehr langweilig sein kann.
Zum Dritten: Um einen Cha nicht gleich wegen seines Standes "zu gut" zu machen, kann man sich auch was lustiges ausdenken. Man könnte z.B. sagen, dass er zwar zur Volksschicht der Adligen gehört, allerdings wurden seine Besitztümer von Räubern geplündert oder ähnliches. Ich würde nämlich davon abraten, einen Cha in der Gruppe zu haben, der nur nach Hause gehen müsste, um mal kurz 200G zu holen. Kein Problem sehe ich darin, wenn du deiner Gruppe soweit vertraust, dass sie sowas nicht tun. Sonst kommt die erste Idee doch noch zum Tragen. ;)
Ich hab jetzt schon wieder sehr viel meiner eigenen Meinung kund getan. Ich hoffe es war nicht umsonst und du kannst etwas davon verwerten. Oder vielleicht auch jemand anders. Ich freue mich auch schon, wenn ich ein paar gute Anregungen liefern konnte.

Fenris
Gespeichert
Niemand kann ihn jemals zähmen,
niemand seine Kräfte lähmen.
Geist und Stärke sind uralt,
Geist jedoch beherrscht Gewalt.

Keiner hat es je geschafft,
Mutter ist in ihm erwacht,
Götter sind nun alle tot,
nur Fenrir sieht noch rot!

Waaagboss

  • Helden von Eridas
  • Pro Adept
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 211
  • Aktueller Charakter: Steffen,W?chter d. E.
  • Stamfede!!!
    • Profil anzeigen
Re: Anfangsvermögen
« Antwort #6 am: 07. Dezember 2010, 16:37:35 »

HÄ???
STIMMT GAR NICH!!!
Gespeichert
Ein Ring ,
sie zu knechten,
sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben
 und ewig zu binden.
Im Lande Mordor,
wo die Schatten drohn.

Waaagboss

  • Helden von Eridas
  • Pro Adept
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 211
  • Aktueller Charakter: Steffen,W?chter d. E.
  • Stamfede!!!
    • Profil anzeigen
Re: Anfangsvermögen
« Antwort #7 am: 07. Dezember 2010, 16:53:28 »


nein
« Letzte Änderung: 18. Mai 2014, 21:07:35 von Waaagboss »
Gespeichert
Ein Ring ,
sie zu knechten,
sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben
 und ewig zu binden.
Im Lande Mordor,
wo die Schatten drohn.

Ingo

  • Entwickler (PRS)
  • Erzmagier der höheren Illusion
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3938
    • Profil anzeigen
    • Primäres ROllenspiel SysTem
Re: Anfangsvermögen
« Antwort #8 am: 07. Dezember 2010, 17:04:07 »

- Offtopic -

Also ich mal die reinen Smilie-Beiträge gelöscht! Ihr dürft Diskutieren, aber eine Nachricht ohne Inhalt oder mit Beleidigungen usw.  hat hier nix verloren. Bitte nicht einfach nur Smilies posten!

Beste Grüße,
Ingo
Gespeichert
Kann Spuren von Wahrheit enthalten

Der Lachende Zwerg

  • Entwickler in Ausbildung
  • Großadept
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 242
  • Aktueller Charakter: Magus Bartholomäus Septimus
  • Ist ja schlumpfig!
    • Profil anzeigen
Re: Anfangsvermögen
« Antwort #9 am: 28. Dezember 2010, 01:07:21 »

@Ingo:  :super: .

Ich möchte mich meinem Meister Fenris anschliessen was das Funktiontüchtigkeit von stark unterschiedlichen gestellten Charakteren betrifft: Ich spiele bspw. einen Ordenskrieger, der adelig ist aber seinen Besitz sowie die familiären Bande aufgegeben hat, als er in den Orden eingetreten ist. Damit hab ich mich als *hüstel* schlau genug erwiesen, den Titel zu behalten, mich aber gleichzeitig von jemandem abgehoben (oder erniedrigt -> alles ist relativ)


der nur nach Hause gehen müsste, um mal kurz 200G zu holen.

Guten Rutsch ins neue jahr wünscht

Zwerg
Gespeichert
“If more of us valued food and cheer and song above hoarded gold, it would be a merrier world.”

J. R. R. Tolkien

Jonas

  • Helden von Eridas
  • Großadept
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 294
  • Keyboard not found. Press F1 to search.
    • Profil anzeigen
    • Mein Facebookprofil
Re: Anfangsvermögen
« Antwort #10 am: 01. Januar 2011, 20:46:42 »

KAnn ich verstehen, in meiner Gruppe wollte auch jemand einen Adligen spielen hab ich ihm erlaubt, aber gleich am ersten Tag an dem er spielte wurde sein Landgut überfallen seine Familie getötet und alle Felder gesalzen... Tja da hat wohl jemand Pech gehabt kann man nichts machen. (bitte keine Widersprüche Steffen)
Gespeichert
"Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten"

Johann Wolfgang von Goethe


chiaos
und bleibt auf dem Laufenden im Kampf gegen das organisierte Fairbrechen
 

Seite erstellt in 0.042 Sekunden mit 32 Abfragen.