PRS - Rollenspiel Forum

  • 24. Juni 2018, 13:23:58
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Helft mit bei der Entstehung von PRS 2.0. Ihr sagt, was verbessert werden soll und was ihr toll findet. Diskutiert im Forum mit!

Autor Thema: Prost Rezi  (Gelesen 1763 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ingo

  • Entwickler (PRS)
  • Erzmagier der höheren Illusion
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3938
    • Profil anzeigen
    • Primäres ROllenspiel SysTem
Prost Rezi
« am: 17. September 2006, 21:55:26 »

Hi ich habe eine schöne Prost-Rezi im Internet entdeckt: http://www.bboard.de/foren-archiv/5/267200/266880/vorstellung-von-prost-67127475-7723-18.html

Zitat
Prost hat auf mich (und nicht nur auf mich) auf der Feencon einen guten Eindruck hinterlassen. Daher will ich das System hier einmal allen kurz in den wichtigsten Punkten vorstellen. Vorne weg ganz kurz, was ich vermisse ist ein Lernsystem, aber da lässt sich sicher eine Hausregel finden. Ich denke, das Prost, im Gegensatz zu OSIRIS, nicht sterben wird, denn es sind mehrere Leute, die an Prost arbeiten.

Für Prost wird mindestend ein w6 und ein w20 benötigt. Bei der Schadensermittlung können (müssen aber nicht) andere Würfel verwendet werden: w4, w8, w10, w12.

Es gibt (normalerweise) die fünf Attribute Charisma, Geschicklichkeit, Intelligenz, Stärke und Wahrnehmung, abgekürzt durch CHA, GES, INT, STR und WAH. Es gibt die Aktionswerte für Nahkampf, Fernkampf, Ausweichen und Magiewert, auch NK, FK, AW, MW. Lebensenergie und Ausdauerwert werden je nach Rasse festgelegt, LE und ADW.

Darüber hinaus gibt es noch Künste, die eine Kunststufe KS haben. Diese sind den Attributen zugeordnet und vereinfachen die Proben auf diese. Natürlich kann der Spielleiter auch Vereinfachungen oder Erschwerungen festlegen. Im Wesentlichen muss der Wert unterboten werden, wobei dem Würfelerfolg eine größere Beteutung zukommt.

Die Charaktererschaffung wird mit Kaufpunkten, 55 für die Attribute, 32 für die Aktionswerte und 40 für die Künste. Um die Charaktere erfahrener zu machen können Erfahrungspunkte zusätzlich vergeben werden.

Auf der Homepage gibt es Beispielcharaktere und die Regeln (siehe Downloads). Für die Charaktere kann aus einer Liste von Vor- und Nachteilen gewählt werden oder man kann sich selbst welche einfallen lassen. Zusätzlich gibt es noch Kniffe, mit denen man auch mal Übernatürliche Fähigkeiten darstellen kann.

Für den Nahkampf würfeln beide Kontrahenten mit ihrem W20 auf ihr Attribut plus Kampfkunst. Modifikatoren von Waffen und Rüstungen kommen hinzu. Dann werden die Erfolge verglichen. Der mit dem größeren Erfolg gewinnt. Von seinem Erfolg wird der Erfolg des Kontrahenten abgezogen. Wenn dessen negativ ist, dann erhöht sich der resultierende Wert, ansonsten veringert er sich. Daraus kann man bei der Waffe den Schaden nachschauen, den der Kontrahent erleidet. Fast immer erleidet einer der beiden also Schaden, der Kampf geht daher recht schnell. Ich stelle mir das also wie mehrere kombinierte Aktionen vor, bis einer mal durchkommt.

Es geht leicht in Richtung einer 'Konfliktauflösung' (Fachbegriff) und etwas weg von dem 'Aktion auswürfeln'. Prost zähle ich dennoch nicht zu den Vertretern der Gattung mit 'Konfliktauflösung'.

Die Kämpfe sind in Kampfrunden unterteilt, in der jeder einmal drankommt und kann (normalerweise) einmal verteidigen. Schaden wird in TP abgerechnet, Sonderschäden gibt es so nicht.

Es gibt aber Widerstandswerte gegen Beeinflussung, Gifte, Hitze, Hunger, Kälte, Krankheiten, Magie, Schlaf (Müdigkeit), Schmerzen, Selbstbeherschung, deren Werte sich aus den Attributen berechnen. Dazu gibt es dann auch die Rettungswürfe.

Die Erfahrungspunkte EP sind in einer griffigen Größe. Für ein mittleres Abenteuer erhält man 10. Für die (nichmagischen) Künste benötigt man um sie auf Stufe 1 zu erhalten entweder 4, 6 oder 8 EP. Um von einer Stufe auf die nächste zu gelangen benötigt man dann 1 EP mehr als, man zur letzten Steigerung benötigt hat. Bsp.: Eine Kunst erhält man auf Stufe 1 mit, sagen wir, 4 EP. Um sie auf 2 zu bekommen benötigt man 5 EP zusätzlich, also insgesamt 9 EP, usw.

Es gibt noch einige andere Sachen, die ich hier nicht alle aufzählen kann, aber zur Übersicht sollte das hier bereits ausreichen.

Euer,
Lariss
Gespeichert
Kann Spuren von Wahrheit enthalten

Mike

  • ProstFan18
  • Adept
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 140
    • Profil anzeigen
Re: Prost Rezi
« Antwort #1 am: 19. September 2006, 10:14:01 »

Sieht gut aus. Würde ich bestätigen können  :-)=)
 :super:
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.023 Sekunden mit 18 Abfragen.