PRS - Rollenspiel Forum

  • 19. Dezember 2018, 03:27:44
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Helft mit bei der Entstehung von PRS 2.0. Ihr sagt, was verbessert werden soll und was ihr toll findet. Diskutiert im Forum mit!

Autor Thema: Mana und seine Auswirkungen  (Gelesen 1741 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DirkF

  • Schutzgeist
  • Meister
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 349
    • Profil anzeigen
    • Avarion
Mana und seine Auswirkungen
« am: 12. Juli 2006, 21:55:53 »

In den Regeln von Avarion wird Mana als ein Attribut zur Abstimmung des Körpers auf magische Kräfte und zur Abwehr von göttlicher Magie bezeichnet. Gleichzeitig hat dieses Attribut aber auf nur wenige Fertigkeiten und Optionen Auswirkungen - selbst die Grenze für die Magiepunkte wird durch Willenskraft und nicht Mana bestimmt.

Der Grund dafür liegt darin, das Mana auf einem deutlich höheren Level arbeitet als die normale Magie. Solange man keinen Kontakt zu göttlicher Magie hat ist die wahrscheinlich größte Auswirkung die Begrenzung der magischen Kräfte, die ein Charakter in seinen Körper aufnehmen kann - wie z.B. bei der "Anrufung der Natur" im Kapitel Magische Rituale beschrieben (gilt auch für andere ähnliche Magie).

Insofern ist das Mana für die meisten Charaktere relativ nutzlos - wenn es nicht die sogenannten Mana-Opferungen gäbe.

Alle Götter sind bereit, für ein solches Mana-Opfer (d.h. permanenten Abzug von Mana-Punkten) die verschiedensten Vergünstigungen oder Kräfte zu gewähren. Außerdem haben verschiedene Zauberergilden auch Rituale entwickelt, mit denen man die Kraft des Mana umwandeln kann um z.B. besonders starke magische Gegenstände zu erschaffen.

Die Gegenleistungen für diese Opferungen können fast beliebig sein - von normalerweise nicht erreichbaren Fähigkeiten wie Kenntnisse in der Göttersprache über die Verstärkung von vorhandenen Fähigkeiten wie die Erlaubnis, Zauber höherer Magiestufen zu benutzen bis hin zu Abkürzungen für normale Fertigkeiten, für die einem gerade die Erfahrungspunkte fehlen.

Allerdings ist eine solche Opferung permanent und nicht rückgängig zu machen - wenn man in seinem späteren Leben doch noch Kontakt zu einem Gott bekommt, dann hat man sehr schlechte Karten wenn man vorher das Mana auf 2-3 verbleibende Punkte reduziert hat. Dies ist aber eine Entscheidung die jeder Charakter für sich treffen muss...
Gespeichert
Grüsse,
Dirk

www.avarion.de
 

Seite erstellt in 0.035 Sekunden mit 32 Abfragen.